Am 24. 09. 2010 feierten wir unser 30 jähriges Jubiläum im Burghotel Friesoythe !
Siehe auch nacholgenden Zeitungsbericht von der NWZ Redaktion Friesoythe und der
Münterländischen Tageszeitung. Viele Fotos weiter unten!!

 

Mehr Spaß und Lebensqualität“

Reha-Sportverein Friesoyther Gruppe besteht seit 30 Jahren – 122 Mitglieder aktiv


 

 Acht Personen gründeten 1980 die Abteilung als Behindertensportverein Friesoythe. Gustav Ahlers ist bereits seit 1988 Vorsitzender.

von Fritz Kreyenschmidt

 

Friesoythe - Der Reha-Sportverein Friesoythe feierte sein 30-jähriges Bestehen. Zum Festakt im Burghotel konnte Vorsitzender Jan Gustav Ahlers zahlreiche Ehrengäste und Mitglieder begrüßen. In einem Rückblick erinnerte Ahlers an die Geschichte des Vereins, der 1980 von acht Gründungsmitgliedern aus der Taufe gehoben worden sei. Seit Januar 1997 firmiert der Verein unter Reha-Sportverein.


Ständige Erweiterung
Gegründet wurde er unter der Bezeichnung Behindertensportverein (BSV). Seit 1998 führt Jan Gustav Ahlers als Vorsitzender den Verein. Unter seiner Leitung wurde das Angebot durch mehrere Sportgruppen mit entsprechenden Übungsleitern erweitert. Die Mitgliederzahl wuchs von 91 auf über 200 in Spitzenzeiten. Heute zählt der Verein 140 Mitglieder.

Die Vizepräsidentin des Behinderten-Sportbundes Niedersachsen (BSN), Dr. Vera Jaron, würdigte, dass der Verein trotz anfänglicher Schwierigkeiten durchgehalten habe. Der Verein habe frühzeitig verdeutlicht, wie wichtig Bewegung in jedem Alter sei. Das Engagement gelte Menschen mit Behinderungen, geistig und körperlich Behinderten wie auch herzkranken und rückengeschädigten Patienten. Jaron: „Reha-Sportverein beutet Spaß in der Gruppe und mehr Lebensqualität durch Bewegung.“


Goldene Nadeln für Ärzte
Mit der Goldenen Ehrennadel des BSN zeichnete sie Dr. Burkhard Schute, Dr. Mathias Rolfs, Dr. Matthias Kliem und Dr. Wilfried Schüer aus. Dr. Jaron würdigte, dass die Ärzte nach einem anstrengenden Tag am Abend die Sportstunden der herzkranken Patienten beaufsichtigten, um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein.

Für 10-jährige Mitgliedschaft im Verein wurden Elke Heyens, Jürgen Stähr, Alfred Preuth, Heinz-Otto Möller, Ursula Koziolek und Johanna Preuth ausgezeichnet. Rückengymnastin Petra Eilers wurde nach sechsjähriger Tätigkeit als Übungsleiterin verabschiedet. Auch den Vertretern der DRK-Bereitschaften Friesoythe, Markhausen und Sedelsberg wurde für ihre Einsatzbereitschaft während der Sportstunden gedankt. 

 


Nordkreis, Ausgabe vom Dienstag, 28.09.10
„Spaß und Lebensqualität durch Bewegung“
Reha-Sportverein feiert 30-jähriges Bestehen

 
Friesoythe (kr) – Mit acht Gründungsmitgliedern wurde der Reha-Sportverein Friesoythe 1980 aus der Taufe gehoben. Mit einem Festakt haben die Mitglieder nun das 30-jährige Bestehen gefeiert. Vorsitzender Jan Gustav Ahlers, seit 1998 im Amt, erinnerte im Burghotel an die Anfänge unter der Bezeichnung „Behindertensportverein.“

Unter seiner Leitung wurde das Angebot durch mehrere Sportgruppen mit entsprechenden Übungsleitern erweitert. Die Mitgliederzahl wuchs von 91 auf über 200 in Spitzenzeiten. Heute zählt der Verein 122 Mitglieder. Neben den herkömmlichen gesellschaftlichen Veranstaltungen wurde ein Jugendsportfest mit rund 400 geistig und körperlich Behinderten sowie ein Wandertag mit über 500 Beteiligten organisiert. Dank für eine gute Zusammenarbeit zollte Ahlers den Ärzten sowie den Vertretern des DRK, sowie allen Gruppenleitern und den Mitgliedern.

Für die Stadt Friesoythe gratulierte der stellvertretende Bürgermeister Gerd Bruns. Er lobt das Engagement der ehrenamtlichen Führung und betonte, dass der Verein einen hohen Stellenwert habe. Für den Caritasverein Altenoythe dankte Bernd Rieken für die gute Zusammenarbeit. Die Vizepräsidentin des Behinderten-Sportbundes Niedersachsen, Dr. Vera Jaron, würdigte, dass der Verein trotz anfänglicher Schwierigkeiten durchgehalten habe. Das Engagement gelte Menschen mit Behinderungen, geistig und körperlich Behinderten wie auch herzkranken und rückengeschädigten Patienten. Die Menschen lernten durch Fachkräfte eine gesunde Selbsteinschätzung und wüssten, was sie sich noch zu trauen dürften. Neue soziale Kontakte würden geknüpft und man könne sich mit Gleichbetroffenen austauschen. „Reha-Sportverein beutet Spaß in der Gruppe und mehr Lebensqualität durch Bewegung“.

Mit der Goldenen Ehrennadel zeichnete sie Dr. Burkhard Schute, Dr. Mathias Rolfs, Dr. Matthias Kliem und Dr. Wilfried Schüer aus. Dr. Jaron würdigte, dass die Ärzte nach einem anstrengenden Tag am Abend die Sportstunden der herzkranken Patienten beaufsichtigten, um auf den Ernstfall vorbereitet zu sein. Im Namen der Mediziner dankte Dr. Schute für die Auszeichnung und betonte, dass man gerne die gute Sache unterstütze.

Für zehnjährige Mitgliedschaft wurden Elke Heyens, Jürgen Stähr, Alfred Preuth, Heinz-Otto Möller, Ursula Koziolek und Johanna Preuth je mit einer Ehrennadel und einem Präsent ausgezeichnet. Rückengymnastin Petra Eilers wurde nach sechsjähriger Tätigkeit als Übungsleiterin verabschiedet, als Dank erhielt sie einen Präsentkorb. Auch den Vertretern der DRK-Bereitschaften Friesoythe, Markhausen und Sedelsberg wurde für ihre Einsatzbereitschaft gedankt.
 

Fotos zur Vergrößerung bitte anklicken!


      

      

     

     

     

     

     

     

     

     

   

 

    

 

 


powered by Beepworld