Liebe Freunde …  

...Ein Komplott bedroht uns 

und es geschieht hier in unserem Land!!! 

 

Hast du bemerkt, dass die Treppen jeden Tag steiler werden?! 

Lebensmittel immer schwerer und Entfernungen immer weiter.

Gestern ging ich aus dem Haus und war verblüfft, wie lang unsere Straße geworden ist!

Die Gravitation hat auch stark zugenommen in den letzten 30 Jahren.

Ich spüre es besonders beim Aufstehen von meinem Sofa.

Und die Leute sind jetzt auch weniger rücksichtsvoll, besonders die jungen: Sie flüstern die ganze Zeit!

Wenn du sie bittest lauter zu sprechen, wiederholen sie die stille Nachricht mit der Lippensprache.

Was denken die sich, bin ich vielleicht ein Lippenleser?

Die sind auch wesentlich jünger, glaube ich, wie ich damals in dem Alter war.

Andererseits, Leute in meinem Alter sehen älter aus als ich.

Unlängst habe ich eine alte Bekannte getroffen und sie ist um vieles älter geworden,

so dass sie mich nicht einmal erkannte.

Ich selbst kann mein Spiegelbild erkennen.

Aber, irgendwie sind sogar die Spiegel nicht mehr so wie sie früher waren.

Außerdem, jeder fährt heutzutage so schnell! Du riskierst Kopf und Kragen wenn du auf der Autobahn unterwegs bist.

Alles bremst sich hinter dir ein, ich sehe sie schreien und gestikulieren im Rückspiegel.

Ihre Bremsen müssen einen furchtbaren Verschleiß haben.

Auch die Hersteller von Kleidung sind zur Zeit weniger seriös.

Warum bezeichnen sie plötzlich Größe 36 oder 38 als Größe 48 und 50?

Glauben sie, dass es keiner bemerkt?

Ebenso unseriös sind die Hersteller von Personenwaagen!

Denken die wirklich, dass ich glaube, was ich auf der Skala sehe?

HA! Ich habe mir nie was aus den Zahlen gemacht! Wen wollen diese Leute reinlegen?

Ich wollte jemanden anrufen und berichten, was da vorgeht, aber die Telecom ist auch bei dem Komplott dabei:

sie haben die Telefonbücher in so kleiner Schrift herausgegeben, dass keiner jemals eine Nummer dort finden kann!

Alles was ich machen kann ist, diese Warnung weiter zu schicken: Wir werden angegriffen!

Wenn nicht bald etwas Entscheidendes passiert, wird jeder diese furchtbare Erfahrung durchleben müssen.

Bitte, schicke dies an alle und so bald wie möglich, damit wir dieses Komplott noch stoppen können!!

PS: Ich schicke diese Nachricht in großen Buchstaben, weil mit der Schrift in meinem Computer auch was passiert ist :

sie ist kleiner, als sie früher einmal war !!!

Liebe Grüsse aus der Gegend, wo sich der Widerstand gegen diesen verabscheuungswürdigen Komplott regt.

Eine positive und glückliche Zeit im 2012 wünschen wir mit herzlichen Grüssen

 

 

 

  Jahreshauptversammlung 17.03.2011

Ein Bericht der Nordwest-Zeitung vom 19.03.2011

 

Klage über Mitgliederschwund

Reha-Sportverein Ahlers bleibt Vorsitzender – Krankenkassenbeiträge brechen weg

  
 

 

Der neue Vorstand des Friesoyther Reha-Sportverein (von links): Schriftführer Andreas Tegeler, Vorsitzender Gustav Ahlers, 2. Vorsitzender Norbert Kolberg und Kassenwart Hans-Georg Pleis.  

Die Mitgliederzahl sank von 200 zu Spitzenzeiten auf jetzt 120. Kritik wurde an den Abwerbungsversuchen der Fitnessstudios geübt.

von Fritz Kreyenschmidt

 

Friesoythe - „Zu Blütezeiten hatten wir über 200 Mitglieder – jetzt nur noch 120“, beklagte der Vorsitzende des Reha-Sportvereins Friesoythe, Gustav Ahlers, auf der Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Burghotel. Die Gruppenstunden des sportlichen Rehabilitationsangebotes, hierzu gehören die Koronar- oder Herzsportgruppe, die Wirbelsäulengymnastikgruppen, eine Behindertensportgruppe und eine Gruppe Sport im Seniorenheim, seien sehr gut besucht, lobte der Vorsitzende. Wenig Verständnis zeigte Ahlers für Fitnessstudios, die Vereinsmitglieder abwerben würden. So sei in Altenheimen und auch in Behindertenheimen angefragt worden, hieß es.


Landeswandertag
Für das kommende Jahr kündigte er an, dass weitere Übungsleiter ausgebildet werden sollen und dass man in zwei weiteren Seniorenheimen Reha-Sport anbieten werde. Am 26. Juni richten die Friesoyther den Landeswandertag des Behinderten Sportverbandes Niedersachsen in Thüle aus. Dabei können Strecken über drei, fünf und zehn Kilometer erwandert werden. Dabei dient die Absolvierung der 10-Kilometer-Strecke für den Erwerb des Behinderten- Sportabzeichens. Man will sich auch mit einer Fahrt zum Molly-Bär Park in Molbergen an der Ferienpassaktion beteiligen. Im September steht eine Besichtigung der Meyer-Werft in Papenburg einschließlich eines Begleitprogramms auf dem Programm.

Kassenwart Hans-Georg Pleis beklagte das massive Wegbrechen der Krankenkassenbeiträge, deshalb habe man im vergangenen Jahr Verluste gemacht, man sei aber nicht „pleite“. Bei den anstehenden Wahlen kandidierte Schriftführerin Sonja Pahlke nicht erneut. Ahlers dankte ihr für die langjährige Vorstandsarbeit mit einem Blumenstrauß. 

  

Spende für die Museumseisenbahn Friesoythe-Cloppenburg.
Am 24.01.2010 hat unser Verein die Museumseisenbahn mit 500.- unterstützt.
Siehe auch hier die Bericht der Nord-West-Zeitung und Münsterländiche Tageszeitung.
NWZ Ausgabe 25.01.10

Münterländische Tageszeitung Ausgabe 26.01.10

Fotos zur Vergrößerung bitte anklicken !

     

     

  

               Ausflug nach Carolinensiel am 20. Juni 2009 
                                

 50 Teilnehmer traten am Samstag den 20 Juni die Reise zum Nordseebad Carolinensiel an.
 Während es im Binnland nur so regnete, schien an der Küste die Sonne an diesem Tag:
 Gegen 09.00 traf die Gruppe in Carolinensiel ein. 
 Von 10.00- 12.00 wurde das Sielhafenmuseum besichtigt. Dieses besteht aus drei Häuser.
Dat Groothus, das Kapitänshaus und die Alte Pastorei. Es gab viel zu sehen und zu
bestaunen. Um 12.30 nahmen wir ein gemeinsames Mittagessen in dem Restaurant die
Traube ein.
Nach dem Essen konnte jeder sich noch einmal den Ort anschauen. Treffpunkt war dann in
Harlesiel am Anleger der Condordia II. Mit diesem Schaufelraddampfer ging es wieder
zurück nach Carolinensiel. In der Traube gab es dann noch einmal reichlich Kaffee/Tee
und Erdbeerkuchen.
Gegen 17.00 machte sich die Gruppe wieder auf die Heimreise. Laura und ich sind in
Carolinensiel geblieben, in unserer zweiten Heimat.
Jan Gustav Ahlers

   

   

   

   

   

   

 Fotos vom Kreiswandertag am 24.Mai 2009

      

      

  


Jahreshauptversammlung am 17. März 2009


Insgesamt nahmen 30 Mitglieder an dieser Versammlung teil.
Der langgediente Kassenwart , Franz Krause stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl Sein Nachfolger, der bisher schon kommissarisch eingesetzt war, wurde Hans-Georg Pleis.
An der übrigen Besetzung änderte sich nichts.
Gerd Neumeister erhielt die Ehrennadel für 10 jährige Treue in Silber und Franz Krause erhielt die Ehrenmitgliedschaft.
Siehe auch nachfolgende Presseberichte.
 

 

Berichte zur Vergrößerung bitte anklicken!
Bericht der NWZ vom 20.03.2009     Bericht der MT vom 19.03.2009
 

Am 04.03.2008 fand auch unsere Jahreshauptversammlung statt.  Im Rahmen der Versammlung wurden auch Ehrungen durchgeführt.
Die Nadel für eine 10 jährige Mitgliedschaft erhielten Brigitte Tangemann, August Bürmann, Franz Krause. Für eine 20 jährige Mitgliedschaft wurden laura und Jan Gustav Ahlers geehrt.
Eine besondere Ehrung erhielt Jan Gustav Ahlers vom Behindertensportverband Niedersachsen.
Mit folgendem Text in der Urkunde: In Würdigung der langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Sport mit behinderten Menschen wird Jan Gustav Ahlers die goldene Ehrennadel des BSN verliehen.
Fotos zur Vergrößerung bitte anklicken!

Die Geehrten mit gelber Rose   Andreas mit Sonja   Sonja verteilt die Rosen   Günter überreicht Jan Gustav Ahlers die Urkunde

Die hiesige Presse brichtete am 15. März 2008 über unsere Generalversammlung.

Nordwest Zeitung                                                      Münsterländische Tageszeitung

  

Am 08.04.2008 wurde Otto Möller die Silberne Ehrennadel des BSN verliehen. Mit folgendem Text in der Urkunde:In Würdigung der langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Sport mit behinderten Menschen wird Heinz Otto Möller die Silberne Ehrennadel des BSN verliehen. Vorsitzender Jan Gustav Ahlers überreichte ihm die Urkunde und Nadel im Rahmen einer Sportstunde.

         

Franz Krause als Kassenwart verabschiedet.

Mit einer Urkunde und ein Geldgeschenk wurde Franz Krause verabschiedet.   Links Franz Krause, in der Mitte Jan Gustav Ahlers   Ein Teil der Herzsportgruppe
 


 

 

 


powered by Beepworld